Alimenteninkasso / -bevorschussung

Leistet der unterhaltspflichtige Elternteil seine Alimentenzahlungen (Frauen- und Kinderalimente sowie Kinderzulagen) nicht, nicht rechtzeitig oder nur teilweise, erkundigen Sie sich bei der Abteilung Finanzen über ihre Möglichkeiten. Dazu wird ein rechtsgültiges Trennungs- oder Scheidungsurteil benötigt, resp. ein von der Vormundschaftsbehörde oder vom Gericht genehmigter Unterhaltsvertrag. Weiter sind folgende Unterlagen erforderlich: Einkommensbelege, Policen der Krankenversicherung, evtl. Verfügung über individuelle Prämienverbilligung, letzte definitive Veranlagung.

Je nach Einkommens- und Vermögensverhältnissen des Bezugsberechtigten werden die Kinderalimente bis zur Mündigkeit des Kindes bis zum Betrag der maximalen Höhe der einfachen Waisenrente von der Gemeinde bevorschusst. Das Forderungsrecht geht dadurch an die Gemeinde Erlinsbach AG über und die Finanzverwaltung übernimmt das Inkasso.

zur Abteilung Finanzen